Die CDU Schermbeck möchte sich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken, die der CDU und ihrer Kandidatin Sabine Weiss das Vertrauen bei der Bundestagswahl ausgesprochen haben. Der Dank gilt aber auch allen Teilnehmern an der Wahl, welche eine Wahlbeteiligung von 79,44 % ermöglicht haben. Dies ist eine Steigerung von ca. 2,5 % gegenüber 2009.
 
"Die CDU hat in Schermbeck kräftig zugelegt. Das freut uns und gibt und viel Motivation für die vor uns liegenden Monate, in denen wir die Kommunalwahl vorbereiten werden." betont CDU-Vorsitzender Christian Hötting.
 
Es hat sich gezeigt, dass Sabine Weiss durch Bürgernähe und die direkte Ansprache punkten konnte. Sie war mit zahlreichen Terminen in Schermbeck vertreten. Sei es beim Dämmerschoppen der Werbegemeinschaft, der Lerbs AG im Gewerbegebiet, unterwegs bei Landwirten in Üfte oder auf dem Markt und in der Mittelstraße.
"Prominenz schießt keine Tore!" ist sich Christian Hötting sicher und spielt damit auf den übermäßigen Einsatz von Landes- und Bundespolitikern der SPD beim Wahlkampf im Wahlkreis Wesel I an.
 
Die Ergebnisse für Schermbeck:
Erststimmen:
CDU 51,11 % (+ 4,37 %)
SPD 31,87 % (+ 1,62 %)
FDP 2,52 % (- 5,13 %)
Grüne 5,72 % (- 2,26 %)
Linke 3,28 % (- 2,43 %)
 
Zweitstimmen:
CDU 46,02 % (+ 5,96 %)
SPD 28,79 % (+ 3,15 %)
FDP 5,78 % (- 9,14 %)
Grüne 7,07 % (- 1,99 %)
Linke 4,11 % (-2,13 %)
 
 
 
Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister und CDU-Urgestein Engelbert Bikowski besuchte Sabine Weiss den Schermbecker Wochenmarkt.
"Direkt mit den Bürgern zu sprechen ist tausend Mal wichtiger und zielführender als in irgendwelchen Hallen zu sitzen ud sich auf die Schultern zu klopfen." sagt Sabine Weiss überzeugt. Das ist nicht ihre Art Wahlkampf zu machen, sondern direkt beim Menschen vor Ort zu sein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie und Engelbert Bikowski auch beim anschließenden Gang über die Mittelstraße angesprochen wurden und sich Fragen nach der Rente und der Energiepolitik stellen musste.
 
Einen Tag später war Sie auf Einladungung von CDU-Ratsmitglied Klemens Wilkskamp in Üfte um verschiedene landwirtschaftliche Betriebe zu besichtigen. Sie interessierte sich sehr für die aktuelle Entwicklung in der Landwirtschaft und ihre direkten Fragen regten zu ausführlichen Gesprächen an.
Themen wie der geplante Windpark in Overbeck, moderne Tierhaltung und Außendarstellung der Landwirtschaft in den Medien führten zu einem lebhaften Austausch, bei der sie viel Verständnis für die Belange der Landwirte zeigte.
 
09-2013 Wahlkampfstand BTW Gahlen
 
 
 
Einen Abstecher zu früher Stunde machte die CDU-Bundestagsabgeordnete im Rahmen ihrer Wahlkampftour in Gahlen.
"Gerade die kleinen Ortschaften sind das worauf es ankommt." meint Sabine Weiss während sie einem Kunden der nahe gelegenen Bäckerei eine Broschüre mit auf den Weg gibt.
Das Team um den Ortsverbandsvorsitzenden Wilhelm Hemmert-Pottmann drückt Sabine Weiss die Daumen.
 
09-2013 Wahlkampfstand BTW Gahlen
 
 
 
Unter der Leitung von Antonius Jansen starteten 25 Teilnehmer aus Schermbeck und Gahlen auf dem Gahlener Parkplatz „Törkentreck“ und an der Gaststätte Ramirez.
Die Fahrt führte auf dem vom Regionalverband Ruhrgebiet angelegten Radweg bis Damm, wo die Radler bei einem Zwischenstopp die einzige noch mit Flügeln versehene Windmühle im Schermbecker Gemeindegebiet kennen lernten.
Am Dammer Elsenberg rasteten die Radler am kleinsten Strommuseum  der Welt und wurden von einer kleinen Abordnung des Dammer Turmvereins begrüßt. Vorsitzender Ernst-Hermann Göbel berichtete den Gästen von der Entwicklung des Vereins, dem inzwischen rund 300 Mitglieder angehören.
In Kleingruppen hatten die Besucher Gelegenheit, die Exponate des Museums zu besichtigen. Darunter befinden sich zahlreiche Zeugnisse der Elektrifizierung des Dammer Raumes.
Nach einer kräftigen Stärkung mit den diversen „Turm“-Produkten vom Bier bis zum Käse ging es am ehemaligen Dammer Bahnhof vorbei weiter bis Drevenack und danach zur Hünxer Schleuse am Wesel-Datteln-Kanal, bevor es über Gartrop und durch den Hünxer Wald in Richtung Gahlen zurückging. Im Heisterkamp passierten die Radler die Deponie der Abfallbeseitigungsgesellschaft Ruhrgebiet.
Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Wilhelm Hemmert-Pottmann begleitete die Radler zur Gahlener Bruchstraße, wo der Ausflug beim Grillen im Garten des Heimatvereinsvorsitzenden und CDU-Vorstandsmitglied Jürgen Höchst ausklang.
 
Bild:
Im Schermbecker Ortsteil Damm besichtigten die Radler das Strommuseum
 
09-2013 Fahrradtour CDU Gahlen 31.08.2013
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreunde,

 

am 22.09.2013 ist Bundestagswahl! Eine richtungsweisende Wahl für unser Land.

Ich möchte Sie sehr herzlich bitten, sich gemeinsam mit uns für den Erfolg der CDU bei der Bundestagswahl einzusetzen. Angela Merkel muss Bundeskanzlerin und Sabine Weiss unsere Abgeordnete in Berlin bleiben! Unterstützen Sie uns dabei, indem Sie Freunde und Bekannte davon überzeugen, dass nur die CDU die richtige Wahl mit Erst- und Zweitstimme für unser Land ist.

 

Das Fernsehen wird am 22.09.2013 traditionell über die Wahl berichten und ab 18.00 Uhr die ersten Prognosen und Hochrechnungen zeigen.

 

Wir möchten Sie herzlich dazu einladen, gemeinsam die Ergebnisse der Wahl über den Fernseher zu verfolgen und laden Sie daher recht herzlich am

 

22.09.2013 ab 17.30 Uhr

in die Gäststätte Overkämping, Mittelstraße

 

ein. Wir würden uns sehr freuen, die Wahlergebnisse gemeinsam mit Ihnen – hoffentlich – zu feiern, zu diskutieren und ein paar gemütliche Stunden zu verleben.

 

Für Ihr leibliches Wohl wird in Form von kleinen Knabbereien gesorgt. Speisen und Getränke müssen jedoch selber getragen werden, aber wer weiß, bei einem guten Ergebnis gibt die Partei sicher noch einen aus!

 

Bringen Sie gerne auch Ehepartner, Freunde und Bekannte mit!

 

Unterstützen können Sie uns auch, indem Sie unsere Wahlkampfstände besuchen. Diese finden statt am

 

07.09.2013      7.30 bis 10.00 Uhr, Kirchstraße Gahlen

                        9.00 bis 12.00 Uhr, Mittelstraße Schermbeck

 

14.09.2013      7.30 bis 10.00 Uhr, Kirchstraße Gahlen

                        9.00 bis 12.00 Uhr, Mittelstraße Schermbeck

 

21.09.2013      7.30 bis 10.00 Uhr, Kirchstraße Gahlen

                        9.00 bis 12.00 Uhr, Mittelstraße Schermbeck

 

 

Am 07.09.2013 steht Ihnen unsere Kandidatin Sabine Weiss von 8.00 bis 8.45 Uhr in Gahlen und von 9.00 bis 9.40 Uhr in Schermbeck für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

Engagieren Sie sich für den Wahlerfolg Ihrer Partei. Mit diesem Schwung starten wir dann in das Kommunalwahljahr 2014!

 

Nutzen Sie auch die Möglichkeit der Briefwahl, sollten Sie am 22.09.2013 verhindert sein!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Christian Hötting

 

Um die bisherigen Erfolge bei der Haushaltskonsolidierung sieht die CDU die Gemeinde betrogen.

„Jedes Jahr haben wir uns intensive Gedanken darüber gemacht, wie wir den angeschlagenen Haushalt wieder auf eine gute Spur bekommen. Wir haben uns über kleine Beträge unterhalten müssen, das Hallenbad in die Hände des Trägervereins gegeben und weitere Einschnitte vorgenommen. Dies alles wird nun durch das Land zunichte gemacht!“ ärgert sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus Schetter über den Entwurf des Gemeindefinanzierungsgesetzes (GFG) 2014. Das GFG regelt die Zuweisungen des Landes an die Kommunen. Die bisher einkalkulierten Zuweisungen des Landes in Höhe von 3,6 Mio. € schmelzen darin auf 2 Mio. € zusammen.

„Fast die Hälfte ist weg!“ Wo das Geld hingeht ist für Parteichef Christian Hötting klar: „In das Ruhrgebiet! Da wo SPD und Grüne stark sind und nicht in den ländlichen Bereich.“

Aktuell wurden die Pendlerzahlen und der Flächenansatz sowie der Soziallastenfaktor anders gewichtet. Zu der Situation tragen auch geringere Schüler- und Einwohnerwerte bei. Hier ist laut CDU falsch gerechnet worden. Auch die relativ guten Gewerbesteuereinnahmen fallen Schermbeck auf die Füße.

„Würde das Land die Finanzierung anhand der Grundlagen des GFG 2013 berechnen, stünden Schermbeck sogar 4,4 Mio. € zu!“

Angesichts dieses massiven Einschnitts werden die Konsolidierungsbemühungen zurückgeworfen und der für 2016 geplante ausgeglichene Haushalt rückt in weite Ferne.

„Man weiß nicht mehr, wie man dem Bürger erklären soll, dass man hier und da ein paar tausend Euro einspart, wenn es am Ende doch nichts bringt.“ gibt Klaus Schetter zu bedenken.

„Die Landesregierung aus SPD und Grünen schadet Schermbeck und dem ländlichen Raum indem sie einseitig große Städte bevorzugt!“

 

 

 

Seit elf Jahren laden CDU und JU Schermbeck in den Sommerferien Kinder und Jugendliche in das Hallenbad ein. Neben dem freien Eintritt gibt es noch ein Eis oder eine Portion Pommes oben drauf.

„Eine tolle Aktion!“ freute sich eine Mutter die ihre drei Kinder zum Schwimmen brachte. Ein Tag der den Kindern gehörte, denn 77 Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit im Wasser Spaß zu haben.

„Für uns als Wassersportverein eine tolle Werbung und auch die Caféteria profitiert davon.“ freute sich Betriebsleiter Heinz Pawlik.

Christian Hötting, Engelbert Bikowski, Jan Kleinlosen und Klemens Wilkskamp versprachen, dass es auch 2014 wieder eine Hallenbadaktion geben wird.

Im Anschluss an die Aktion besichtigten Vertreter der CDU-Ratsfraktion das Hallenbad und hier insbesondere die Fortschritte des 2. Sanierungsabschnitts. Dieser beinhaltet die komplette Sanierung des Umkleidebereichs und der Duschen. Das Hallenbad nicht komplett sechs Wochen zu schließen, sondern nach drei Wochen im Außenbereich Umkleide- und Duschmöglichkeiten zu schaffen, damit der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, stieß bei den Mitgliedern auf eine positive Resonanz.

Nach diesem Bauabschnitt ist das Hallenbad fertig renoviert und damit ein Jahr vorher als geplant. Auf die Frage, was der Verein dann ab 2014 plane, ließen sowohl der technische Leiter Winfried Kretschmer als auch Heinz Pawlik durchblicken, dass man sich dann dem Außengelände widmen werde und sich daher sehr über den CDU-Antrag, weitere Außenflächen auf den Verein zu übertragen, gefreut habe.

Die Vertreter der CDU zeigten sich jedenfalls vom Einsatz den ehrenamtlichen Vorstandes des WSV und der vielen Helfer begeistert und sagten im Namen der CDU ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit und möchte alle Schermbecker die noch nicht Mitglied im WSV sind ermuntern, diesem beizutreten.

Hallenbadaktion 2013 I     Hallenbadaktion 2013 II

 

 

 

Getreu dem Motto „Politik für den Mittelstand macht man am besten vor Ort“ besuchte die CDU-Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss gemeinsam mit Schermbecker CDU-Vertretern die Firma Lerbs AG im Gewerbegebiet.

Geschäftsführer Holger Scheidt stellte den Gästen den Betrieb vor, welcher seit 2011 hier ansässig ist und Industriebedarf von der kleinsten Schraube bis zur tonnenschweren Maschine vertreibt. Beeindruckt vom umfangreichen Sortiment von 150.000 Produkten wurde Frau Weiss durch das Unternehmen geführt, welches nach der Devise, „Geht es den Mitarbeitern gut, geht es der Firma gut.“ geleitet wird. Ein Ansatz der Sabine Weiss besonders gut gefiel. „Darum ist der Mittelstand für Deutschland so wichtig: Weil er noch weiß, worauf es ankommt. Wirtschaftlich und menschlich.“

Gefragt, was sie und die CDU für den Mittelstand erreichen will war die Antwort klar: „Keine neue Steuern und Erschwernisse für den Mittelstand, so wie sie SPD und Grüne planen. Der Abbau von bürokratischen Hemmnissen muss weiter vorangetrieben werden. Bilden sie weiter aus und wir sorgen dafür, dass der Rahmen stimmt.“ Insgesamt hat die CDU-geführte Bundesregierung die Wirtschaft und den Mittelstand in den vergangenen vier Jahren um mehrere Milliarden entlastet.

Zufrieden mit der Kommunalpolitik zeigte sich Holger Scheidt in Schermbeck. „Wir fühlen uns hier gut aufgehoben. Wir haben einen guten Draht zum Rathaus und uns wurde bisher immer geholfen.“

Eine Bitte gab er der Bundestagsabgeordneten dennoch mit auf dem Weg. Der Umgang in der Politik und in der Gesellschaft sei unerträglich rau geworden. Medien berichteten lieber reißerisch als informierend und Politiker machen sich gegenseitig nieder. Das lähmt das Land und sollte aufhören.

 

 

 

Bereits seit vielen Jahren war es ein einstimmiges Bemühen aller Ratsfraktionen eine Verbesserung der Situation an der Kreuzung Maassenstraße/Kirchstraße/Hünxer Straße zu erreichen.

Unfälle, zu schnelles Fahren und Autoschlangen sollten zunächst durch einen Kreisverkehr an dieser Stelle vermieden werden. Dieser wurde bisher aber vom zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW mehrfach abgelehnt. Im Zuge der Einrichtung einer umleitungsbedingten Ampelanlage hat sich gezeigt, dass auch diese Möglichkeit eine Lösung des Problems wäre.

„Die CDU war daher sehr erfreut darüber, als Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter in der letzten Ratssitzung mitteilte, dass er mit Straßen NRW und dem Kreis Wesel darüber gesprochen habe und der Kreis Wesel eine solche Anlage befürwortet.“ erläutert der CDU-Vorsitzende von Gahlen, Wilhelm Hemmert-Pottmann.

Wenn es jetzt von Seiten Straßen NRW heißt, dass die Ampel wahrscheinlich 2015/2016 kommt, aber sich Prioritäten ändern können, weil lange dort kein Unfall geschieht, dann ist das eine unbefriedigende Antwort.

„Entweder es gibt eine unübersichtliche und gefährliche Kreuzung oder nicht. Dies von ständig wechselnden Zahlen abhängig zu machen ist falsch. Es sollte eine klare Aussage von Seiten des Landesbetriebes geben, ob man eine Ampel baut oder nicht. Das hin und her erinnert fatal an den lange geplanten Radweg zwischen Kirchhellen und Gahlen. Auch hier ändern sich ständig die Prioritäten. Woanders hat man solche Probleme nicht.“ meint CDU-Chef Christian Hötting.

Die Bürgerinnen und Bürger haben jetzt viele Jahre auf eine Lösung gewartet. Es gab lange Diskussionen um einen Kreisverkehr. Diese sollte nicht auch noch wieder Jahre um eine Ampel geführt werden. Daher der dringende Appell an Straßen NRW: Geben Sie uns eine verlässliche Planung!

Um dieses Anliegen zu untermauern wird die CDU in Gahlen an den Wahlkampständen zur Bundestagswahl, welche am 07.09., 14.09. und 21.09. jeweils von 07.30 bis 10.00 Uhr an der Kirchstraße stattfinden, Unterschriften sammeln. Diese Sammlung wird auch nach der Bundestagswahl fortgeführt.

„Unser Ziel ist es, den Verantwortlichen sachlich aufzuzeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger in Gahlen und Schermbeck eine Veränderung und eine verlässliche Planung dringend brauchen.“ so Hemmert-Pottmann

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

zu einer Fahrradtour lädt der CDU-Ortsverband Gahlen herzlich ein für

                                     Samstag, den 31. August 2013

Abfahrt Gahlen: 15.00 Uhr   Treffpunkt auf dem Parkplatz Törkentreck (Wassermühle)

und Abfahrt Schermbeck: 15.15 Uhr  Treffpunkt Gaststätte Ramirez, Maassenstr. 84

                                             Dauer: ca. zweieinhalb Stunden

Unter Führung von Antonius Jansen wollen wir von Gahlen über Schermbeck zum Dammer

Stromturm fahren. Dort werden wir das kleinste Strommuseum der Welt besichtigen.

Der Rückweg wird über Drevenack, Hünxe  und Gartrop führen.

Mit einem gemütlichen Ausklang auf dem Hof von Jürgen Höchst, Bruchstraße 72,

wird die Fahrradtour beendet.

Alle Bürger, insbesondere auch die Gahlener Neubürger, sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen

Wilhelm Hemmert-Pottmann

 

 

 

Die CDU-Fraktion stellt den Antrag, die aufgemalten „30“ Markierungen auf der Adolf-von-Kleve-Straße, der Johann-von-der-Recke-Straße und der Schieneberg-stege wieder aufzufrischen...

pdf 50