Bereits zum dreizehnten Mal fand am letzten Dienstag die Aktion “Frei-Bad Schermbeck“ der CDU und der JU Schermbeck in diesem Jahr statt.

Ulrich Stiemer und Engelbert Bikowski konnten in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 90 Kinder und Jugendliche begrüßen und ihnen einen kostenfreien Aufenthalt im Hallenbad ermöglichen. Zusätzlich gab es pro Person noch eine Portion Pommes und ein Getränk gratis dazu.

“Dass auch im dreizehnten Jahr der Andrang so groß ist und die Zahl der Kinder und Jugendlichen gegenüber dem letzten Jahr noch gestiegen ist, habe ich nicht erwartet“ sagte der sichtlich begeisterte Vorsitzende der CDU Schermbeck, Ulrich Stiemer. Er versicherte, dass diese Aktion auch in den nächsten Jahren fortgeführt wird.


FlyerAm Dienstag den 05.08.2014 laden die CDU Schermbeck und die Junge Union Schermbeck alle Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 14 Jahren in das Hallenbad ein.

Jedes Kind und jeder Jugendliche erhält freien Eintritt sowie eine Portion Pommes und ein Getränk gratis.

Karten für den freien Eintritt werden am Aktionstag in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr vor dem Hallenbad ausgeteilt.

Eine Mitgliedschaft im WSV ist für den Eintritt nicht erforderlich.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU bedanken sich für ihr Vertrauen und die Unterstützung. Wir werden den Wählerauftrag annehmen und uns auch weiterhin, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, für das Wohl der Gemeinde einsetzen.

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

aus der Bürgerschaft ist mir zugetragen worden, dass die Sitzgelegenheiten an der Bushaltestelle am Rathaus nicht mehr vorhanden sind.

Ich vermute, dass die ehemals angebrachten Bänke beschädigt waren und deshalb zur Sicherheit entfernt wurden.

Um die Attraktivität des ÖPNV insgesamt und an diesem Standort konkret nicht zu verschlechtern rege ich an, einen entsprechenden Ersatz zu schaffen. Gerade ältere Bürger sind auf Sitzmöglichkeiten bei längeren Wartezeiten angewiesen.

Weiterlesen ...

Die CDU Ratsfraktion hat in ihrer gestrigen, konstituierenden Sitzung den Vorstand neu gewählt. Nach großem Zuspruch durch die Fraktionsmitglieder, wurden alle Funktionsträger einstimmig in ihre Ämter gewählt.

Vorsitzender: Klaus Schetter

stellv. Vorsitzender: Rainer Gardemann

Schriftführer: Hubert Große-Ruiken

Schatzmeister: Wilhelm Hemmert-Pottmann

Beisitzer: Hildegard Franke, Hildegard Neuenhoff

Stellvertretend für die Vorstandsmitglieder bedankte sich der alte und neue Vorsitzende Klaus Schetter bei den Fraktionsmitgliedern für das große Vertrauen und kündigte an, den bisherigen Weg einer bürgernahen und pragmatisch ausgerichteten Politik fortzusetzen. Dabei sei es wie bisher weiterhin Ziel der CDU gemeinsam mit den anderen Parteien konsensfähige Lösungsansätze zu finden, um breite Mehrheiten zu bilden. Die Fraktionsgeschäftsordnung für die Legislaturperiode 2014 bis 2020 wurde diskutiert und einstimmig angenommen und verabschiedet. In der anschließenden Wahlanalyse wurden die erzielten Ergebnisse wahlkreisbezogen erläutert. Zur Vorbereitung der kommenden Ratssitzungen, wo es um die obligatorischen Besetzungen von Ausschüssen und Funktionsstellen geht, wurde der Vorsitzenden beauftragt, mit den anderen Parteien Gespräche aufzunehmen.

 

 

 

Hallo liebe Schermbeckerinnen und Schermbecker,

in der letzten Woche fand ein 6-stündiger Dreh mit dem Team von SAT 1 statt.

Morgen soll es so weit sein. Ab 17.30 Uhr strahlt der TV-Sender SAT 1 NRW seinen Bericht über mich und meine Bürgermeisterkandidatur aus.

SAT 1 NRW hat in den letzten 2 Wochen im Rahmen seiner Serie zur politischen Vorberichterstattung zur Kommunalwahl, unterschiedlichste Kandidaten aus NRW vorgestellt.

Ich befinde mich in erlesener Gesellschaft. Neben Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, waren auch CDU Landesvorsitzender Armin Laschet und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bereits zu sehen.

Daneben auch 2 Kandidaten mit ausgefallenen Geschichten.

Der Sender war durch Recherchen "vom fast Fußballprofi, zum Verwaltungsprofi" auf mich aufmerksam geworden! Mit dabei auch unser Schermbecker Fußball Weltmeister Olaf Thon.

Also, wer Lust hat - morgen Freitag, den 23.05.2014, ab 17.30 Uhr "SAT 1 NRW Aktuell" gucken!

Viel Spaß wünscht

Mike Rexforth


http://www.sat1nrw.de/

 

 

 

Das Thema Dichtheitsprüfung beschäftigt viele Menschen im ganzen Land. Land auf und Land ab werden Unterschriftenaktionen gestartet. Die guten Beziehungen des Weseler CDU Bürgermeisterkandidaten Jürgen Linz und des Schermbecker Bürgermeisterkandidaten Mike Rexforth in den Landtag in Düsseldorf, haben nun dafür gesorgt, dass beide gestern persönlich CDU Landesvorsitzenden Armin Laschet die Resolution der CDU des Kreises Wesel übergeben konnten.

Laschet versprach, sich mit Nachdruck für eine bürgernahe und bürgerfreundliche Lösung einzusetzen.

Die CDU hält den Widerstand gegen den rot-grünen Zwangs-Kanal-Tüv aufrecht. CDU-Politiker aus Hamminkeln, Schermbeck, Wesel und Voerde haben die Resolutionen und Protestnoten gegen die Dichtheitsprüfung an den CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Armin Laschet übergeben.

Bei dem Gesprächstermin im Düsseldorfer Landtag war auch die hiesige CDU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse mit dabei.

Armin Laschet unterstützt den Protest: „Das rot-grüne Gesetz ist weder bürgernah noch bürgerfreundlich. Es ist ein weiterer Beleg für die Regelungswut und den Vorschriftenwahnsinn von Rot-Grün. Natürlich müssen Abwasserrohre dicht sein. Die CDU setzt hier weiterhin auf Eigenverantwortung. Die Prüfung von privaten Abwasserkanälen muss nur dann durchgeführt werden, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass sie undicht sind.“

Wesels CDU-Bürgermeisterkandidat Jürgen Linz hatte die Initiative für das Gipfeltreffen ergriffen: „Tausende Hausbesitzer im Kreis Wesel sind nach wie vor von der Dichtheitsprüfung betroffen“, erläuterte Linz. Nach wie vor muss der Kanal-Tüv in Wasserschutzgebieten bis spätestens zum Jahr 2020 durchgeführt werden. Mit Resolutionen haben sich die Räte in Hamminkeln, Schermbeck und Wesel bereits gegen das Vorhaben der rot-grünen Landesregierung gewandt. Bürgerinitiativen sind in allen Kommunen nach wie vor gegen die Dichtheitsprüfung aktiv.

„Wir nehmen den berechtigten Protest der Bürgerinnen und Bürger sehr ernst“, sagte der Schermbecker CDU-Bürgermeisterkandidat Mike Rexforth. Deshalb hatte die Schermbecker CDU-Fraktion dafür plädiert, auf eine bundeseinheitliche Regelung zu setzen: „Die sich aus der Dichtheitsprüfung und der anschließenden Sanierung ergebende finanzielle Belastung der Bürger ist insbesondere in den ländlichen Räumen gegenüber Bürgern in städtischen Gebieten weitaus höher, da hier vorwiegend Ein- und Zweifamilienhäuser vorherrschen.“

Die konkreten Zahlen machen das deutlich: Nach Angaben der Weseler Stadtverwaltung sind knapp 1.000 Haushalte betroffen, in Hamminkeln summiert sich die Anzahl laut Stadtverwaltung auf 1.450 Abwasseranlagen.

Es sei grundfalsch, alle Hausbesitzer unter Generalverdacht zu stellen und zu einer Dichtheitsprüfung zu verpflichten, die sie aus eigener Tasche bezahlen müssen. „Für Kontrolle und Sanierung können mühelos mehrere tausend Euro fällig werden“, erläuterte der Voerder CDU-Vorsitzende Heinrich Neukäter.

Sein Kollege Norbert Neß aus Hamminkeln erinnerte daran, dass die SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft noch im Landtagswahlkampf 2012 unmissverständlich im Hinblick auf die Zwangsprüfung versprochen hatte: „Ein- und Zweifamilienhäuser würde ich erst einmal davon ausnehmen.“ (Mindener Tageblatt vom 24. April 2012).

Neß: „Die SPD hat nicht Wort gehalten. Für den Wortbruch ist übrigens der Weseler SPD-Landtagsabgeordnete, Herr Meesters, persönlich verantwortlich, denn als umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ist er zuständig für das Thema Zwangskanalprüfung. Er trägt somit höchstpersönlich Verantwortung für diese Belastungen, die auf die Hausbesitzer in unserer Region zukommen.“

Termin Landtag

CDU-Vorsitzender Armin Laschet erhält die Protestresolutionen aus dem Kreis Wesel (von links: Norbert Neß, Franz Bothen, Marie-Luise Fasse MdL, Jürgen Linz, Armin Laschet, Mike Rexforth, Heinrich Neukäter)

 

 

 

DSC04787 kMit einer eigenen Bank beteiligte ich mich am Samstag und Sonntag zusammen mit der CDU Schermbeck an der Veranstaltung "Bankgeflüster" der Werbegemeinschaft Schermbeck. Vor unserem Bürgertreff lud die von Lars Rexforth künstlerisch gestaltete Bank zu Gesprächen "Rund und Schermbeck und seine Außenbereiche" ein.

Leider war das Interesse am Samstag eher gering. Im Dauerregen traute sich kaum ein Besucher auf die Mittelstraße. Schade, denn das Schermbecker Unternehmen Thomas Stenkamp hatte extra zum Thema Einbruchsschutz einen eigenen Informationsstand im Bürgertreff aufgebaut.

Am Sonntag zeichnete sich ein ganz anderes Bild. Ab Mittag füllte sich die Mittelstraße und der Duft von frisch gebackenen Waffeln lockte viele Neugierige in den CDU Bürgertreff. Thomas Stenkamp war wieder vor Ort und demonstrierte den interessierten Schermbeckern, wie einfach es sein kann, ein Fenster und eine Tür mit einem Schraubenzieher zu öffnen. Die Rekordzeit lag bei 3 Sekunden und zeigte eindrucksvoll, wie wichtig ein umfangreicher Sicherheitsschutz an Fenster und Türen ist.

Für die Frauen und Mütter gab es passend zum Muttertag einen Sekt und Kaffee, die Kinder freuten sich über die von CDU Landratskandidatin Christiane Seltmann zur Verfügung gestellten Süßigkeiten.

Der Andrang war zeitweise so groß, dass das fleißige Waffelteam um Hildegard Franke, Marc Lindemann und Christian Schröder mit dem Backen kaum nach kam.

Auch ich hatte viel zu tun und diskutierte bis zum Ende der Veranstaltung um 18 Uhr mit den Schermbeckerinnen und Schermbeck unter anderem über Sicherheit und Ordnung, Schulangebote, Jugendarbeit und das Ortserscheinungsbild Schermbeck's!

Ein gelungener Tag! Ein dickes Dankeschön von mir und der CDU Schermbeck an die Werbegemeinschaft und die vielen Schermbecker Unternehmen und Vereine, die trotz des Wetters bis zum Schluss der Veranstaltung einen tollen Rahmen boten.

 

 

 

1907990 1507892539431615 5652304173643654974 nZusammen mit dem CDU Fraktionsvorsitzenden Klaus Schetter und CDU Ratsmitglied und Üfter/Overbecker Wahlbezirk Kandidaten, Klemens Wilkskamp, lud ich am letzten Sonntag um 11 Uhr in die Schermbecker Trachten Hochburg Üfte, in den Landgasthof Triptrap, ein.

Obwohl Muttertag war, folgten über 30 Üfter und Overbecker der Einladung und diskutierten mit mir in lockerer Atmosphäre über Windkraft, Grundwasserschutz, Schulangebote, Tierhaltung und den Zustand der Gemeindestraßen und Wirtschaftswege. Interessant dabei waren die Ansätze der anwesenden Landwirte im Hinblick auf die Gründung eines Wirtschaftswege-Zweckverbandes, einer Genossenschaft, oder auch der freiwilligen Kostenbeteiligung an Einzelsanierungsmaßnahmen.

Nach meinen erfolgreichen Diskussionsveranstaltungen mit insgesamt über 120 interessierten Schermbeckerinnern und Schermbeckern in Gahlen, Dämmerwald und Weselerwald, zeigte die Üfter und Overbecker Veranstaltung erneut eindrucksvoll, wie wichtig es ist, den Wünschen und Bedürfnissen der Außenbereiche in den zukünftigen politischen Beratungen weiter Gehör zu schenken und zu berücksichtigen. 

Am Ende der Veranstaltung gab es noch eine Besonderheit die ich noch aus meiner Zeit als Fußballspieler kenne, Autogrammwünsche! 

Walter Huhn, Schermbecker UNIMOG-Papst, hatte im Vorfeld um das Signieren eines Rexforth-Wahlplakates gebeten. Diesen Wunsch hatte auch eine weibliche Zuhörerin!

Natürlich erfülte ich ihn gerne und so endete die Veranstaltung mit einer persönlichen Einladung zum diesjährigen "Üfter Trachtenschützenfest", dass vom 13.09. bis 15.09. stattfindet, ! Zur Überraschung der Anwesenden zeigte ich meinen Terminkalender - Der Termin war schon vorgemerkt - Tradition verbindet und verpflichtet!

 

 

 

Es war der Wind, also der Ost – Wind, der die Luftballons der Kinder aus Schermbeck fast 170 km weit nach Holland fliegen ließ. Heute konnte Mike Rexforth den Gewinnern ihre Preise überreichen. Eine schöne Sache, denn weit über 100 km sind die Ballons geflogen. Schön, dass unsere niederländischen Nachbarn es durch ihre Rückantwort erst möglich machten, dass die  Kinderaugen der vier stolzen Sieger bei der  Preisvergabe strahlten. Ein herzliches Dankeschön an die Finder in den Niederlanden!