jhvschermbeck2019Über 30 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung des CDU Gemeindeverbandes Schermbeck in das Hotel-Restaurant zur Linde in Schermbeck gekommen. „Diese Versammlung ist für mich die emotionalste und schwerste, die ich je hatte“, sagte Vorsitzender Ulrich Stiemer zu Beginn der Veranstaltung und würdigte den vor kurzem verstorbenen CDU- Fraktionsvorsitzenden Klaus Schetter als „wunderbaren Menschen“ und eine „große Persönlichkeit“.

 

Zunächst verlas Ulrich Stiemer ein schriftliches Grußwort der Landtagsabgeordneten Charlotte Quik, die eine kurze Halbzeitbilanz der NRW- Koalition in Düsseldorf zog. Trotz Rekordinvestitionen in Innere Sicherheit, Bildung, Infrastruktur und den ländlichen Raum komme NRW ohne neue Schulden aus. Schon mehr als eine halbe Milliarde Euro seien getilgt worden. Eine unabhängige Ratingagentur habe erstmals die Bonität von NRW hochgestuft, so Quik. NRW komme voran.

Der Vorsitzende blickte anschließend auf das vergangene Jahr zurück, das geprägt war von vielen Aktionen und Veranstaltungen – von der Umweltaktion im Frühjahr über die Europawahl bis zur Klausurtagung im Herbst und der damit verbundenen Zustimmung zum Gemeindehaushalt. Besonders stellte er den Neujahrsempfang heraus. Zu Gast war NRW-Umweltministerin Ursula Heinen- Esser, die ein weiteres Gutachten zur Untersuchung der illegalen Ölpellet- Einlagerung in Gahlen ankündigte. Im kommenden Jahr, am 27. Januar, wird mit NRW-Innenminister Herbert Reul wieder ein sehr prominenter Gast zum Neujahrsempfang der CDU nach Schermbeck kommen.

Mit Blick auf 2020 und die Kommunalwahlen zeigte sich Stiemer kämpferisch: „Es liegt ein heißes Wahljahr vor uns. Wir müssen alles geben, um es zu einem erfolgreichen Jahr für unsere CDU zu machen.“ Erst vor einigen Wochen hatte NRW-Kommunalministerin Ina Scharrenbach beim Besuch in Schermbeck die erneute Kandidatur von Mike Rexforth für das Bürgermeisteramt bekannt gegeben.

Die anwesenden CDU-Mitglieder nominierten schließlich Rainer Gardemann einstimmig als Kreistagskandidat und Christian Schröder als seinen Stellvertreter. Der bisherige Kreistagsabgeordnete Rainer Gardemann stellte seine Arbeit im Kreistag vor. Der 59-Jährige gehört dem Kreistag seit 2014 an. Seit 1989 ist der Kriminalhauptkommissar direkt gewähltes Ratsmitglied für den Schienenberg. Im Kreistag ist Rainer Gardemann stv. Vorsitzender des Ausschusses für Kreisentwicklung und strukturellen Wandel sowie Sprecher der CDU-Fraktion für Verkehr, Rettungswesen und Ordnungsangelegenheiten. Er gehört ferner dem Umwelt- und Planungsausschuss an sowie der Lenkungsgruppe Mobilitätskonzept. „Auch in den nächsten Jahren möchte ich mich für Schermbeck und seine Bürger im Kreistag einsetzen“, so Gardemann. Gegen Ende der Versammlung fanden Wahlen von Delegierten und Vertretern statt, die vor der Kommunalwahl in Wahlgremien tätig werden müssen.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Android

Apple

Nächste Termine

facebook logo neu        Twitter logo blue

logo mit schermbeck gg2 2

           JU 3 2