Die Fraktionen der CDU und der SPD im Rat der Gemeinde Schermbeck appellieren an die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die einmalige Chance zum Ausbau eines Glasfasernetzes jetzt zu nutzen. Der Rat der Gemeinde Schermbeck hat sich mit großer Mehrheit für dieses wichtige und zukunftsweisende Infrastrukturprojekt entschieden. Nun sind Sie, die Schermbecker Bürgerinnen und Bürger an der Reihe; überzeugen und entscheiden Sie sich und machen so den Weg frei für eine nachhaltige, schnelle Internetverbindung für unsere Gemeinde.

Diese ist erforderlich, da durch die vermehrte Auslagerung von Daten durch Cloud-Lösungen, die Zunahme von Home-Office-Arbeitsplätzen und die Nutzung von Internet-TV zukünftig immer größere Datenpakete bewegt werden müssen. Die Lösung für diese Thematik heißt FTTH. FTTH ist die Abkürzung für „Fibre To The Home“ und meint eine direkte Anbindung eines Haushaltes mit einem Glasfaserkabel. Glasfaser ist das Medium der Zukunft. Hierüber können schon heute Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 1.000 Mbit/s erreicht werden. Gearbeitet wird hier ausschließlich über eine Lichtstromverteilung. Im Vergleich zum bisherigen Kupferkabel für den Telefonanschluss, oder Koaxkabel für TV etc., kann man hierüber verlustfrei Datenübertragungen ohne Einschränkungen möglich machen. „Glasfaser für Schermbeck“ ist ein wichtiges Zukunftsprojekt. Kaum eine Entwicklung der letzten Jahre hat so große Auswirkungen auf alle unsere Lebensbereiche genommen wie das Internet und die damit verbundenen Dienste und Möglichkeiten. Dabei werden immer schnellere und leistungsfähigere Internetverbindungen benötigt, um die stetig steigenden Datenmengen überhaupt noch verarbeiten zu können. Ein leistungsfähiger Internetanschluss gehört daher immer mehr zur Grundversorgung, damit sich Bürgerinnen und Bürger in ihrer Gemeinde wohl fühlen und sich Unternehmen an ihrem Standort entwickeln und Arbeitsplätze schaffen können. Hierfür bietet ein modernes Glasfasernetz optimale Voraussetzungen. Denn Glasfaser ist eine Technologie, die faktisch keine Beschränkungen hinsichtlich der zu transportierenden Datenmengen aufweist. Es ist eine Zukunftstechnologie, die enorme Vorteile für jeden Einzelnen und Schermbeck als Wohn-, Wirtschafts- und Bildungsstandort bietet. Um diese Zukunftstechnologie in Schermbeck zu ermöglichen, wurde das Projekt „Glasfaser für Schermbeck“ ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Deutschen Glasfaser wurden dabei eine sogenannte „Nachfragebündelungen“ durchgeführt. Nachdem sich ca. 1.000 Haushalte bis zum 18. April 2016 bereits für das Zukunftsmodell entschieden haben, werden bis zum 14. Mai 2016 noch ca. weitere 300 Verträge benötigt, um das Vorhaben nicht scheitern zu lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt steht der Servicepoint, Mittelstraße 47 (gegenüber der Volksbank), zu den gewohnten Zeiten für Informationen und Beratungen weiterhin zur Verfügung. In diesem Zusammenhang müssen wir nochmals darauf hinweisen, dass ohne eine Glasfaserversorgung im Innenbereich, eine Versorgung des Außenbereichs über z.B. Richtfunktechnik, nicht möglich ist. Wir als Ihre gewählten Vertreter im Rat der Gemeinde Schermbeck bitten Sie inständig, sich mit dem Thema noch einmal auseinanderzusetzen und die einmalige Chance wahrzunehmen und sich für die Glasfasertechnologie zu entscheiden. Wir sind davon überzeugt.

Klaus Schetter (CDU Fraktion)
Michael Fastring (SPD Fraktion)