Ulrich Stiemer kHier finden Sie aktuelle Meldungen aus der Arbeit des Gemeindeverbandes und der Ratsfraktion sowie Beiträge der einzelnen Ortsverbände.

Besonderen Wert legen wir auf die Bürgerbeteiligung. Bitte machen Sie zahlreich gebrauch von dieser Möglichkeit.

Aktuelle Meldungen finden Sie auch auf Facebook. Die Seite ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Mitteilungen? Schreiben Sie einfach eine E-Mail und wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim stöbern auf unserer Homepage.

Ihr

Stiemer

Ulrich Stiemer | Vorsitzender

Die CDU Schermbeck und Mike Rexforth werden vom 11. bis zum 24. August an insgesamt sechs zusätzlichen Infoständen zu speziellen Themen jeweils von 17 bis 19 Uhr den Bürgerinnen und Bürgern in Schermbeck Rede und Antwort stehen. „Wir wollen allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich zu wichtigen Themen Informationen aus erster Hand zu holen“, erklärt der Bürgermeister Mike Rexforth.

Weiterlesen ...

Die CDU Schermbeck und Mike Rexforth werden in der kommenden Woche das Wahlprogramm vorstellen und auf das blicken, was Schermbeck in den nächsten Monaten und Jahren voran bringen soll. Die nun ablaufende Wahlperiode nimmt die CDU Schermbeck vorher zum Anlass, eine Bilanz zu ziehen. „Wir können stolz auf das sein, was erreicht worden ist. Das waren gute sechs Jahre für Schermbeck“, bilanzieren Gemeindeverbandsvorsitzender Ulrich Stiemer und der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Rainer Gardemann.

Weiterlesen ...

„Weiter. Gemeinsam. Erfolgreich.“ So lautet das Motto des Wahlprogramms der CDU Schermbeck, das in Kürze vorgestellt wird. Das die Gemeinde mit einer CDU-Mehrheit im Rat und unter CDU-Bürgermeister Mike Rexforth in den vergangenen Jahren gut gearbeitet hat, gab es unlängst „Schwarz auf Weiß“. In einer Studie für „Unternehmer NRW“ wurde die Gemeinde Alpen als beste Kommune im Kreis Wesel bewertet, die Gemeinde Schermbeck als zweitbeste.

Weiterlesen ...

Ein breites politisches Spektrum von CDU, Grüne, FDP und Zukunft Schermbeck lehnt ein finanzielles Abenteuer für über 20 Mio. Euro, wie im Ratsbürgerentscheid gefordert, ab.
Am Standort der Gemeinschaftsgrundschule soll eine moderne zukunftsfähige Grundschule mit einer guten OGS entstehen, überwiegend in neugebauten Räumlichkeiten. Dazu entsteht eine Zweifachturnhalle, die auch dem Vereinssport zur Verfügung steht.

Weiterlesen ...

Die CDU Schermbeck legt großen Wert darauf, jungen Familien und ihren Kindern Spitzenqualität im Grundschulbereich anzubieten. Die Christdemokraten in Schermbeck bekennen sich darüber hinaus klar zu einer soliden Finanzpolitik und haben in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass der Schuldenberg Schermbecks konstant schmilzt. „Wir sind der Meinung, dass es beste Qualität im Bildungsbereich und einen Grundschulstandort in Schermbeck mit Zukunft auch für 13 Millionen Euro geben kann“, erklärt Gemeindeverbandsvorsitzender Ulrich Stiemer. „Wir müssen für einen teuren Prestigebau, der möglicherweise weit über 20 Millionen Euro kosten wird, kein finanzielles Abenteuer eingehen. Teuer ist nicht grundsätzlich besser.“

Weiterlesen ...

Eine CDU-Delegation stattet dem Schermbecker Metzger Frank Krechter einen Besuch ab. Mit dabei waren Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth, CDU-Landratskandidat Ingo Brohl, Kreistagsmitglied Arnd Cappell-Höpken aus Drevenack und der Fraktionsvorsitzende im Schermbecker Rat und Kreistagsmitglied Rainer Gardemann. Gastgeber Frank Krechter, der in seiner Landschlachterei am Wachtenbrink mittlerweile acht Mitarbeiter beschäftigt (vier 30-Stunden-Kräfte sowie vier 450-Euro-Kräfte) sowie seine Gäste waren einig: „Es muss mehr Wertschätzung fürs regionale Fleisch geben!“

Weiterlesen ...

Die CDU-Fraktion ist für einen Ratsbürgerentscheid über die Frage, wie die Grundschullandschaft in Schermbeck künftig aussehen soll. Dies wird die Zukunft der Gemeinde Schermbeck für viele Jahrzehnte prägen. Dazu ist die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger wichtig.

Wir als CDU-Fraktion sagen „Nein“ zu dem Ziel der Antragsteller, ohne Wenn und Aber ein neues Grundschul-zentrum einschl. eines kommunalen Bildungszentrums mit Neubau einer 3-fach-Sporthalle am Standort Weseler Straße zu bauen, bei dem Kosten keine Rolle spielen. Wer mit „Ja“ stimmt, muss wissen, dass er damit Investitio-nen von mindestens 20 Mio. € auslöst, die spätere Generationen bezahlen müssen. Erhöhung nicht ausgeschlossen, weil schon eine Landesförderung von über 3 Mio. € abgezogen ist, die nicht sicher sind.

Weiterlesen ...